Mezzosopranistin Mathilde Ortscheidt gewinnt 14. Innsbrucker Cesti-Wettbewerb

Nachwuchspreis geht an Neima Fischer aus Deutschland


Innsbruck, 29.08.2023. Am vergangenen Wochenende fand in Innsbruck der 14. Internationale Gesangswettbewerb für Barockoper «Pietro Antonio Cesti» der Innsbrucker Festwochen der Alten Musik statt. Den ersten Preis gewann Mezzosopranistin Mathilde Ortscheidt aus Frankreich vor der britischen Sopranistin Charlotte Bowden. Auf Platz drei landete Bariton Giacomo Nanni aus Italien. Den Publikumspreis gewann der französische Bassbariton Alexandre Baldo, der Nachwuchspreis ging an Sopranistin Neima Fischer aus Deutschland. Sonderpreise gingen an Neima Fischer, Rory Green und Antonin Rondepierre.

Insgesamt waren rund 200 Kandidaten aus 43 Ländern zum Wettbewerb angetreten. Nach einer Vorauswahl reduzierte sich das Teilnehmerfeld auf 99 Sänger, ins abschließende Finale schafften es neun Musiker. Als Pflichtprogramm für das Finale mussten die Sänger u. a. eine Arie aus Georg Friedrich Händels Oper «Arianna in Creta» präsentieren, die im nächsten Jahr  im Rahmen der Festwochen aufgeführt werden soll.

Quelle: klassik.com




Social Networks


Twitter Facebook studiVZ meinVZ schülerVZ  MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg