Hans Christian Aavik erhält Usedomer Musikpreis 2022

Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro


Seebad Heringsdorf, 13.05.2022. Der aus Estland stammende Violinist Hans Christian Aavik (23) wird mit dem diesjährigen Usedomer Musikpreis ausgezeichnet. Aavik habe ein "großes Repertoire und eine wirklich herzliche Ausstrahlung", so Jan Brachmann, der Dramaturg des Festivals. Hintergrund der Auszeichnung ist der diesjährige Programmschwerpunkt des Usedomer Musikfestivals, das Estland in den Mittelpunkt stellt. Das Usedomer Musikfestival widmet sich jedes Jahr besonders der Musik eines baltischen Landes. Die Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert und wird im Rahmen eines Preisträgerkonzertes vergeben.

Geboren in Tallinn, Estland, begann Aavik sein Violinstudium im Alter von fünf Jahren. Seit 2017 studiert er an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main bei Erik Schumann und Kammermusik bei Angelika Merkle. Seit 2021 studiert er parallel an der Musik und Kunst Privatuniversität Wien bei Julian Rachlin und Kammermusik bei Evgeny Sinaiski.

Aavik sorgt mit seinem vielseitigen und eigenständigen Stil für Aufsehen. Er ist 1. Preisträger des Carl Nielsen International Competition 2022. Zu den jüngsten Auszeichnungen zählen die Solistenkategorie beim „Cadenza-Wettbewerb“ (1. Preis), „3. Làszlò Spezzaferri International Music Competition“ (1. Preis), Estonian String Players Competition 2020 (1. Preis und 4 Sonderpreise), Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main Kammermusikwettbewerb (Preisträger und Sonderpreis) sowie ein Diplom der Ilmari Hannikainen Piano Chamber Music Competition in Jyväskyla, Finnland.

Er musizierte bereits als Solist u.a mit dem Estnischen Nationalen Symphonieorchester, dem Stuttgarter Kammerorchester, der Kopenhagener Philharmonie, dem Odense Symphonieorchester, dem Symphonieorchester der Musikhochschule Tallinn, dem Symphonieorchester der Universität Tartu, dem Symphonieorchester der Universität Ilmenau, Harju County Youth Symphony Orchestra, Pärnu City Orchestra, Jyväskylä Symphony Orchestra und hat mit Dirigenten wie Ville Matvejeff, Nikolaj Szeps-Znaider, Daniela Musca, Arvo Volmer, Edoardo Narbona, Mikk Murdvee, Henri Christofer Aavik, Jüri Alperten und Lauri Sirp zusammengearbeitet.

Hans Christian Aavik ist seit 2021 Stipendiat des Deutschlandstipendiums und wird seit 2019 von Yehudi Menuhin Live Music Now Frankfurt unterstützt.

Quelle: klassik.com




Social Networks


Twitter Facebook studiVZ meinVZ schülerVZ  MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg