Hindemith-Preis 2022 für Komponistin Hannah Kendall

Auszeichnung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro dotiert


Büdelsdorf, 03.12.2021. Die britische Komponistin Hannah Kendall wird im Rahmen des kommenden Schleswig-Holstein-Musikfestivals mit dem Hindemith-Preis 2022 ausgezeichnet. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert.

Die 33. Hindemith-Preisträgerin überzeugte die Jury mit ihrem breiten kompositorischen Spektrum und einem expressiven Stil: "Hannah Kendall zeigt eine enorme kompositorische Vielfalt, die von klassischem Erbe bis hin zu experimentellen Ideen reicht. Die Klangfülle, die sie mit scheinbar spielerischer Leichtigkeit kreiert, ihre klare Struktur, ihre Energie und Kompromisslosigkeit haben uns vorbehaltlos begeistert.", begründete Dr. Christian Kuhnt, Intendant des Schleswig-Holstein Musik Festival, die Entscheidung.

Hannah Kendall absolvierte den Masterstudiengang in Advanced Composition am Royal College of Music bei Kenneth Hesketh, unterstützt vom Arts and Humanities Research Council, dem Royal College of Music Study Award und dem RVW Trust. Sie arbeitete in der Vergangenheit mit Orchestern wie dem BBC Symphony Orchestra, City of Birmingham Symphony Orchestra, London Symphony Orchestra, Ensemble Modern, London Sinfonietta, Riot Ensemble und dem The Hallé-Orchestra zusammen. So wurde ihr Orchesterstück »The Spark Catchers« 2017 in der Royal Albert Hall uraufgeführt. Auch komponierte sie die Kammeroper »The Knife of Dawn«, Chorwerke und das Tanzstück »Labyrinthine«. Hannah Kendall lebt zurzeit in New York und promoviert im Fach Komposition an der Columbia University.

Quelle: klassik.com




Social Networks


Twitter Facebook studiVZ meinVZ schülerVZ  MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg