Shira Patchornik gewinnt 12. Innsbrucker Cesti-Wettbewerb

Erster Preis ist mit 4.000 Euro dotiert


Innsbruck, 30.08.2021. Die israelische Sängerin Shira Patchornik hat den Internationalen Gesangswettbewerb für Barockoper Pietro Antonio Cesti in Innsbruck gewonnen. Im Finalkonzert setzte sie sich mit der Händel-Arie "Se pietà di me non senti" durch. Die Auszeichnung ist mit 4.000 Euro dotiert. Patchornik erhielt außerdem den Publikumspreis. Den zweiten Preis der 12. Ausgabe des Wettbewerbs sprach die Jury der US-Amerikanerin Hannah De Priest zu, der dritte Preis ging an Jasmin Delfs aus Deutschland. Der Nachwuchssonderpreis wurde an Rémy Bres-Feuillet aus Frankreich verliehen. Insgesamt waren 76 Kandidaten aus 26 Ländern zum Wettbewerb angetreten, zehn Sänger kamen am Ende ins Finale. Pflichtstück war eine Arie aus Carlo Pallavicinos "L’amazzone corsara", welche im nächsten Jahr während der Barockoper:Jung bei den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik gespielt werden soll.

Shira Patchornik wurde 1993 in Israel geboren. Sie studierte an der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy und sang bisher unter anderem an der New Israeli Opera, der Oper Leipzig, am Theater Heidelberg, beim Abu-Gosh Festival Jerusalem, beim Schleswig-Holstein Musik Festival und bei den Bregenzer Festspielen. Von 2018 bis 2020 war sie am Hessischen Staatstheater Wiesbaden angestellt, wo sie auch aktuell singt.

Quelle: klassik.com




Social Networks


Twitter Facebook studiVZ meinVZ schülerVZ  MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg