Bach-Medaille der Stadt Leipzig für zwei Bach-Forscher

Musikwissenschaftler Christoph Wolff und Hans-Joachim Schulze ausgezeichnet


Leipzig, 18.06.2021. Die Stadt Leipzig hat die diesjährige Bach-Medaille erstmals an Wissenschaftler vergeben. Mit Hans-Joachim Schulze und Christoph Wolff wurden erstmals gleich zwei Personen geehrt. Die Auszeichnung soll die Verdienste der beiden Musikwissenschaftler um die Erforschung von Leben und Wirken Johann Sebastian Bachs würdigen. Im Rahmen des Leipziger Bachfestes wurde ihnen die Auszeichnung durch Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) und Peter Wollny, Direktor des Bach-Archivs, verliehen. Die Veranstaltung war nicht öffentlich, wurde allerdings im Internet übertragen. Seit 2003 verleiht die Stadt Leipzig die Bach-Medaille, bisher ausschließlich an Musiker und Ensembles.

Christoph Wolff wurde 1940 in Solingen geboren. Er studierte Kirchenmusik und Musikwissenschaft in Berlin, Freiburg und Erlangen, seine Promotion folgte 1966. Überschneidend lehrte er erst von 1963 bis 1968 in Erlangen, danach bis 1970 in Toronto. Zwischen 1970 und 1976 arbeitete er in New York und Princeton. Von 1980 bis 1992 arbeitete er schließlich an der Harvard University. Später kehrte Wolff nach Deutschland zurück und leitete von 2001 bis 2013 das Bach-Archiv in Leipzig.

Hans-Joachim Schulze wurde 1934 in Leipzig geboren. Er studierte Musikwissenschaft und Germanistik in seiner Heimatstadt. Daraufhin arbeitete er ab 1957 für das Bach-Archiv Leipzig, zwischen 1992 und 2000 als Direktor. Gemeinsam mit Christoph Wolff gab er zwischen 1975 und 2005 das Bach-Jahrbuch heraus. Neben seiner Arbeit um Bach promovierte er 1979 an der Universität Rostock und hat seit 1993 eine Stelle als Honorarprofessor an der Musikhochschule Leipzig inne.

Quelle: klassik.com




Social Networks


Twitter Facebook studiVZ meinVZ schülerVZ  MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg