Festival Heidelberger Frühling fällt erneut aus

Coronavirus sorgt für erneute Absage


Heidelberg, 08.03.2021. Das Festival Heidelberger Frühling findet auch in diesem Jahr nicht statt. Grund dafür ist dem Veranstalter zufolge wie im Vorjahr die Corona-Pandemie. Intendant Thorsten Schmidt verwies auf die unklaren Öffnungsperspektiven und die fehlende Planungssicherheit. Die jüngsten Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz seien "in Bezug auf kurz- und mittelfristige Umsetzbarkeit mit so vielen Unwägbarkeiten behaftet, dass uns keine andere Möglichkeit bleibt", so Schmidt. Aus organisatorischer, künstlerischer und betriebswirtschaftlicher Sicht sei es unmöglich, die 92 geplanten Veranstaltungen mit über 475 Künstlern aus aller Welt umzusetzen. Schmidt bemängelte das Ausbleiben verlässlicher Vorschläge und differenzierter Lösungen für die Öffnung aus der Politik.

Auch Heidelbergs Oberbürgermeister Eckart Würzner (parteilos) zeigte sich enttäuscht über den Mangel an Perspektiven. "Es reicht längst nicht mehr, nur Dinge zu verbieten", so Würzner. Für Kulturveranstaltungen halte er "engmaschige Hygienekonzepte" für sinnvoll: Mit einer Kombination aus Besucherregistrierung und freiwilliger Kontaktverfolgung könne man sich aus seiner Sicht bei Veranstaltungen absichern. "Wir stehen in Heidelberg für entsprechende Ansätze bis hin zu Modellprojekten sofort bereit, wenn Bund und Land uns den Spielraum dafür geben", so Würzner weiter.

Das Festival hätte von Mitte März bis Mitte April in seiner 25. Jubiläumsausgabe unter dem Motto "FESTspiel" stattfinden sollen. Aktuell sind unter dem Motto "Lasst und spielen!" digitale Ersatzangebote geplant, außerdem soll es interaktive Elemente im öffentlichen Raum geben. Nicht durchführbare Programmpunkte sollen ins nächste Jahr verschoben werden.

Quelle: klassik.com




Social Networks


Twitter Facebook studiVZ meinVZ schülerVZ  MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg