Beethovenfest Bonn veröffentlicht Bilanz

21.000 Besucher in 47 Veranstaltungen


Bonn, 30.09.2019. Das Bonner Beethovenfest hat seine Bilanz für 2019 veröffentlicht. Die diesjährigen Festspiele boten 47 Veranstaltungen. Davon waren eigenen Angaben zufolge etwa 40 Prozent ausverkauft, insgesamt lag die Auslastung bei 80 Prozent. Der Veranstalter zählte rund 21.000 Besucher. Trotz zehn Veranstaltungen weniger als im Vorjahr wurde die Auslastung um ganze zehn Prozentpunkte gesteigert. In den Zahlen nicht enthalten sind die Besucher des Eröffnungswochenendes in der Innenstadt sowie jene der Kooperation mit dem Bonner Theater.

Das Beethovenfest fand in diesem Jahr unter dem Motto "Mondschein" statt. Spartenübergreifend stand Beethovens "Mondschein-Sonate" im Mittelpunkt, sowohl im lyrisch-romantischen als auch im geisterhaft-unheimlichen Sinne. Im Laufe der diesjährigen Festivalausgabe traten unter anderem die Philharmonia Zürich unter Jukka-Pekka Saraste, Pianist Louis Lortie, das Orchestra of the Age of Enlightenment unter Adam Fischer, die Kammeroper München, das NDR Orchester unter Alan Gilbert sowie die Künstler des Campus-Projekts mit dem Gastland Südafrika auf. Ein weiterer Höhepunkt waren die Uraufführungen von "Mouvement fantastique" von Bettina Skrzpczak und "Schnur" von Enno Poppe.

Das Beethovenfest Bonn findet jedes Jahr im September statt. Es bietet Konzerte mit internationalen Orchestern, Ensembles und Solisten in über 20 Spielstätten in Bonn und dem umliegenden Rheinland. Träger ist seit 1998 die Internationale Beethovenfeste Bonn gGmbH, die von der Stadt Bonn finanziert wird. Gegründet wurde das Beethovenfest 1845 anlässlich des 75. Geburtstags des Komponisten. Ab 1931 fand das Beethovenfest bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges jährlich statt, ab 1947 dann zunächst alle zwei Jahre. Mit der Eröffnung der Beethovenhalle 1959 gewann das Beethovenfest international an Bedeutung. Intendantin ist seit 2014 Nike Wagner. Im kommenden Beethoven-Jubiläumsjahr 2020 soll das Festival gleich zweimal stattfinden, zunächst Mitte bis Ende März unter dem Motto "Seid umschlungen!" und dann im September unter dem Motto "Auferstehn, ja auferstehn".

Quelle: klassik.com




Social Networks


Twitter Facebook studiVZ meinVZ schülerVZ  MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg