Pocci-Preis für Cornelia von Kerssenbrock und Ludwig Baumann

Auszeichnung im Rahmen des Opernfestivals Immling


Halfing, 30.07.2019. Der Preis der Pocci-Gesellschaft ist bei seiner 14. Ausgabe an Cornelia von Kerssenbrock und Ludwig Baumann verliehen worden. Von Kerssenbrock ist als Musikalische Leiterin, Baumann als Intendant des Immling Festivals aktiv. Verliehen wurde die Auszeichnung vor einer Vorstellung von Mozarts „Don Giovanni“ im Festspielhaus Immling. Zurzeit findet auf Gut Immling außerdem eine Ausstellung über den Namensgeber des Preises, Franz Graf von Pocci, statt.

Das Opernfestival Gut Immling wird seit 1997 unter Intendant Ludwig Baumann veranstaltet. Während des jährlichen Festivals im Juli und August verwandelt sich die Reithalle des Gutes in einen Konzertsaal mit 650 Plätzen. Neben privaten Sponsoren wird das Festival durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, den Landkreis Rosenheim, den Bezirk Oberbayern sowie die Gemeinden Bad Endorf und Halfing finanziell unterstützt.

Der Pocci-Preis wird jährlich von der Pocci-Gesellschaft verliehen. Geehrt werden Künstler, die im Sinne des Grafen Franz von Pocci hervorgetreten sind. Pocci war im 19. Jahrhundert Hofmusikintendant von König Ludwig I. und arbeitete für ein Marionettentheater. "Er lebte für seine Kunst", so der Vorsitzende der Gesellschaft, Dr. Michael Köhle. Bisherige Preisträger waren u. a. das Münchner Marionettentheater, die Brüder Well, Wolf Euba und Gerhard Polt.

Quelle: klassik.com




Social Networks


Twitter Facebook studiVZ meinVZ schülerVZ  MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg