Bach-Medaille der Stadt Leipzig für Sänger Klaus Mertens

Verleihung im Rahmen des Leipziger Bach-Festes


Leipzig, 16.06.2019. Der Bass Klaus Mertens (70) ist im Rahmen des Leipziger Bachfestes mit der Bach-Medaille der Stadt Leipzig ausgezeichnet worden. Oberbürgermeister Burkhard Jung und der Direktor des Leipziger Bach-Archivs, Peter Wollny, nahmen die Ehrung im Rahmen eines Festkonzertes vor. Die Laudatio hielt der neue Präsident des Bach-Archivs und langjährige Weggefährte, Ton Koopman.

Jung würdigte den Musiker in seiner Ansprache als einer der prominentesten und gesuchtesten Interpreten barocker Oratorien- und Konzertliteratur. "Ganze Generationen haben seine wunderbare Stimme im Ohr "...". Er vermag mit seinem wunderbaren Timbre aus Bachs vielschichtiger Musik stets die richtige Botschaft zu vermitteln und hat sich um die Aufführung und Pflege auch und insbesondere der Musik des großen Thomaskantors außerordentlich verdient gemacht."

Klaus Mertens wurde am 25. März 1949 in Kleve geboren. Er studierte Musik, Pädagogik und Gesang bei Else Bischof-Bornes, Jakob Stämpfli und Peter Massmann. Anschließend war er zunächst pädagogisch tätig, bevor er als Sänger im Bereich Alte Musik international bekannt wurde. Dabei arbeitete er mit Persönlichkeiten wie Philippe Herreweghe, René Jacobs, Gustav Leonhardt, Ton Koopman und Nikolaus Harnoncourt zusammen. Unter seinen etwa 200 CD-Veröffentlichungen befinden sich alle Bass-Partien des Vokalwerks von Johann Sebastian Bach und Dietrich Buxtehude. Im klassischen Repertoire tritt er regelmäßig mit allen größeren internationalen Orchestern unter Dirigenten wie Herbert Blomstedt, Roger Norrington, Enoch zu Guttenberg, Edo de Waart und Iván Fischer auf. Zudem ist er als Liedsänger tätig und tritt häufig bei internationalen Festivals auf.

Die Bach-Medaille der Stadt Leipzig zeichnet Persönlichkeiten aus, die sich in besonderer Weise um das Werk Johann Sebastian Bachs verdient gemacht haben. Im letzten Jahr wurde der Pianit Robert Levin ausgezeichnet, frühere Preisträger waren unter anderem Reinhart Goebel, Peter Neumann, die Akademie für Alte Musik Berlin, Peter Schreier, Masaaki Suzuki, Herbert Blomstedt, Philippe Herreweghe, Frieder Bernius, Hermann Max, Nikolaus Harnoncourt, Ton Koopman, Sir John Eliot Gardiner, Helmuth Rilling und Gustav Leonhardt. Mit dem Bachfest ehrt die Stadt Leipzig jährlich im Juni den bedeutenden Thomaskantor Johann Sebastian Bach. Sie folgt damit einer Tradition der Bachpflege, die bereits durch Felix Mendelssohn Bartholdy begründet wurde.

Quelle: klassik.com




Social Networks


Twitter Facebook studiVZ meinVZ schülerVZ  MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg